Künstlerische Forschung

Alternative text

Wir schreiben Promotionsstipendien aus für exzellente Forschungsvorhaben in Kunst und Musik.

Alternative text

Dr. Jenny Svensson
Programmleitung Kunst & Kultur
svensson@claussen-simon-stiftung.de

Wir schreiben im künstlerischen Bereich immer wieder themengebundene Promotionsstipendien aus. Die Stipendien vergeben wir im Rahmen unseres Förderprogramms Dissertation Plus.


 

Kompositions- und Promotionsstipendium - Ausschreibung 2018

Zum zweiten Mal nach 2015 schreibt die Claussen-Simon-Stiftung in Kooperation mit der Hamburgischen Staatsoper und dem Institut für kulturelle Innovationsforschung an der Hochschule für Musik und Theater Hamburg ein Kompositions- und Promotionsstipendium aus. Die Förderung beginnt am 1. Oktober 2018 und läuft zwei Jahre. Im Rahmen des Förderprogramms Dissertation Plus der Claussen-Simon-Stiftung wird der/die Träger/-in des Opernstipendiums an der Hochschule für Musik und Theater eine künstlerisch-wissenschaftliche Dissertation zur Erlangung des akademischen Grads Doctor scientiae musicae schreiben. Im Auftrag der Hamburgischen Staatsoper wird er oder sie parallel eine abendfüllende Kammeroper komponieren, die im Frühjahr 2021 an der opera stabile zur Uraufführung kommen wird.

Bewerbungen können bis zum 25. Mai 2018 bei der Claussen-Simon-Stiftung eingereicht werden.

 

Voraussetzungen für die Bewerbung sind ein abgeschlossenes Masterstudium sowie der Nachweis über eine Qualifikation zur wissenschaftlichen bzw. künstlerischen Forschungsarbeit, die auch zur Promotion berechtigt, sowie Deutschkenntnisse DAF, mindestens Level B1. Der/Die Stipendiat/-in sollte herausragende Fähigkeiten in der zeitgenössischen Musiktheaterproduktion zeigen, über ein überdurchschnittliches Reflexionsniveau verfügen und besonderes Interesse an einer Promotion haben. Das Höchstalter für Bewerber/-innen ist 35 Jahre. Weitere Informationen finden Sie in der Ausschreibung.

Ausschreibung (pdf)

Announcement of Scholarship (pdf)

Flyer (pdf)

Unsere Partner

 

IKI.jpg

 

HfMT_neu.jpg

 

 Staatsoper Hamburg.png

 

Laufende und abgeschlossene Projektpromotionen

Audience Development (2016)

Ein 2016 ausgeschriebenes Promotionsprojekt in Kooperation mit dem Institut für kulturelle Innovationsforschung (IKI) an der Hochschule für Musik und Theater Hamburg und dem europäischen Netzwerk Ulysses.

Im November nahm Gina Emerson die Arbeit an ihrer Dissertation zum Thema „Developing Audiences for Contemporary Classical Music: A Comparative Study of Strategies Across New Music Institutions in Europe“ auf. Gina Emerson wird im Laufe ihrer Forschungen und Recherchen europaweit mit verschiedenen europäischen Festivals und Musikinstitutionen zusammenarbeiten, z.B. dem IRCAM Paris, dem Aldeborough Festival und den Damrstädter Musiktage. Geplant ist eine empirische Studie, die mit quantitativ-qualitativen Erhebungsmethoden das Publikum Neuer Musik in Deutschland, Frankreich, Belgien, Norwegen, Finnland, Italien und Litauen untersucht.

None
Gina Emerson

Opern-Stipendium (2015)

Ein Kompositions- und Promotionsprojekt in Kooperation mit der Hamburgischen Staatsoper und dem Institut für kulturelle Innovationsforschung an der Hochschule für Musik und Theater Hamburg. Ausgeschrieben von der Claussen-Simon-Stiftung im Jahr 2015.

Der australische Komponist Samuel Penderbayne ist Inhaber des Opernstipendiums und schreibt im Auftrag der Hamburgischen Staatsoper eine Musiktheaterkomposition. Dieses Werk mit dem Titel „I.th.Ak.A“ wurde am 6. April 2018 an der opera stabile der Hamburgischen Staatsoper zur Uraufführung kommen. Parallel dazu promoviert er an der Hochschule für Musik und Theater über die Verbindung moderner Musikgenres mit der klassischen Kompositionstradition. Penderbayne erhält dafür ein Stipendium der Claussen-Simon-Stiftung.

None
Samuel Penderbayne
None
Lini Gong in "I.th.Ak.A" (c) Jörg Landsberg

Trailer zu "I.th.Ak.A"

(c) Staatsoper Hamburg

"Die Erfahrungen, die ich durch das Opernstipendium gemacht habe, werden mein Leben und meine ganze Karriere prägen. Ich hatte drei Jahre ganzheitliche Unterstützung auf höchstem Niveau: Betreuung meiner Doktorarbeit, professionelle Karriereberatung, einen künstlerischen Auftrag, von dem man sonst nur träumen kann, und ausreichende finanzielle Sicherheit. Hier wird ein Programm angeboten, das eine vollständige Konzentration auf die Kunst zur entscheidendsten Zeit der Künstlerentwicklung ermöglicht." Samuel Penderbayne


 

Dissertation Plus

Wir unterstützen hervorragende Akademikerinnen und Akademiker, die eine Promotion anstreben, und begleiten die Beziehung zwischen den Professoren/-innen und Promovierenden.

Mehr

Unseren Künsten

None

Unser Förderprogramm für Hamburger Kunst-, Musik- und Kulturschaffende, die nach ihrem Studium eine selbstständige künstlerische Existenz aufbauen und die wir mit einem einjährigen Arbeitsstipendium unterstützen.

Mehr